Im Vergleich zu 1991 hat sich der Pro-Kopf-Verbrauch von 144 Liter auf 122 Liter pro Tag reduziert. Gründe sind gestiegenes Umweltbewusstsein, alternative Wassergewinnung (z. B. Regenwassernutzung) und gestiegene Kosten für Wasser und Abwasser. Leider wirkten sich die Einsparungen nicht auf die Kostenentwicklung aus, da die Lieferanten für Wasser und die Abwasserentsorger wiederholt die Preise erhöhten.